blogging / fashion / fußnoten

“Geographien” meines Turnschuhs

meine Schuhe  Woher kommen eigentlich meine Schuhe. Kennst du die Routen und Wege,  die deine Kleidungsstücke zurückgelegt haben?

Bis auf das Etikett an der Zunge des Schuhs ist nicht zu erkennen, woher die Treter stammen. Auf dem Bild habe ich nicht nur meine Turnschuhe sondern auch drei weitere Alltagsschuhe abgebildet. Die Stiefel ganz rechts habe ich von meiner Oma. Keinen blassen Schimmer, wo die davor hergestellt und gekauft wurden! Die weißen Schlappe ganz links, habe ich mal von einem Kleidertausch mitgebracht. Und die roten, da sagte mir eine Verkäuferin in einem Miniladen, die kämen wohl aus Italien – echtes Leder – dafür natürlich ein Schnäppchen – fragt sich nur für wen, wenn nicht mal ersichtlich ist, dass sie in Europa produziert wurden.

 

Und genau das ist das Stichwort. Ist jeder Schuh, der bei uns für 10, 20 oder 30 Euro angeboten wird ein Schnäppchen? Für uns mag das vielleicht zutreffen, doch die wahren Kosten der Produktion und des Labelimages zahlt jemand anderes.

Die Rohstofflieferanten und ArbeiterInnen in den Textilzuliefererfirmen.

Man muss sich bewusst sein, dass Schuhe und auch andere Kleidungsstücke eine lange Reise durchmachen, bis sie zu uns in den Laden bzw. Kleiderschrank kommen! Doch nicht vergessen: Auch danach geht die Reise noch weiter, über den Altkleidercontainer in die Putzlappenfabriken Europas, auf die Märkte Afrikas und in Europaische Kleidungsgeschäfte.

adidaspuzzle-neu

 

 

In dieser Graphik von weltbewusst (bieten Stadtführungen zum Thema Konsum und Globalisierung an) wird sehr schön deutlich, wie sich der Preis für den Schuh zusammensetzt. Den wichtigsten Teil erkennt man darauf jedoch kaum! Ein Teil des Schnürsenkels steht stellvertretend für den sehr geringen Lohn der Näherinnen in asiatischen Fabriken, die doch eigentlich die Hauptarbeit an diesem Schuh machen.

made in  made-in-hell Made in Vietnam steht in meinem Schuh, doch vermutlich passt das Etikett Made in Hell besser.

 

 

 

 

 

 

Auf der Homepage des Herstellers finde ich kaum Informationen, wo die Produktion statt findet, und welche Reise das Produkt zurücklegt.

Nur so viel: 

Dabei scheint es auch anders zu gehen, auf vielen Internetseiten wie z.B. dem Avocadostore bieten kleine und große Labels aus Deutschland ihre fair gehandelten Produkte an. Nur eins muss klar sein, selbst wenn Schafswolle teilweise verwendet wird, der Großteil der Rohmaterialien kommt aus dem Ausland!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s